Kosche, Dr. Rosemarie

Adresse:

Universität Duisburg-Essen
Campus Essen
Raum: R09 T00 K42
Universitätsstr. 9
D-45141 Essen

Tel.: ++49-201/183 – 4213

Vita:

– Studium der Geschichte, Historischen Hilfswissenschaften und Mittellateinischen Philologie an der Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Magisterexamen im Februar 1994
– Studentische Mitarbeiterin in der Stiftung Haus der Geschichte Bonn 1990–1994
– Werkvertrag ebd. im Jahr 1994
– 1995 Aufnahme des Promotionsstudiums an der Universität Trier in den Fächern Geschichte und Jiddistik, Thema der Doktorarbeit: Studien zur Geschichte der Juden zwischen Rhein und Weser im Spätmittelalter, Mitarbeiterin im Teilprojekt C 1 „Zur Geschichte der Juden im hohen und späten Mittelalter in der Landschaft zwischen Rhein und Maas und angrenzenden Gebieten“ des Sonderforschungsbereichs 235 „Zwischen Maas und Rhein: Beziehungen, Begegnungen und Konflikte in einem europäischen Kernraum von der Spätantike bis zum 19. Jahrhundert“ an der Universität Trier.

Forschungsschwerpunkte:

– Geschichte der Juden im Mittelalter, Jiddistik

Publikationen:

a) Monographie

R. Rosche, Studien zur Geschichte der Juden zwischen Rhein und Weser im Spätmittelalter, Hannover 2002 (Forschungen zur Geschichte der Juden A 15)

c) Beiträge in Sammelwerken und Zeitschriften

— & B. Linnemeier, „Darum, meine lieben Söhne, gedenkt, dass es Gott der Allmächtige so mit uns haben will, dass wir so zerstreut sind…“. Jüdische Privatkorrespondenzen des mittleren 16. Jahrhunderts aus dem nordöstlichen Westfalen, in: Aschkenas 8, 1998, S.275–324.
—, R. Barzen & F. Burgard, The Hierarchy of Medieval Jewish Settlements seen through Jewish and non-Jewish sources, in: Jewish Studies 40 (2000), S. 57*–67*.
—, C. Cluse & M. Schmandt, Zur Siedlungsgeschichte der Juden im Nordwesten des Reichs während des Mittelalters, in: Geschichte der Juden im Mittelalter zwischen Nordsee und Südalpen. Kommentiertes Kartenwerk. Unter Mitarb. von T. Bardelle u. a., hg. von A. Haverkamp, 3 Bde., Hannover 2002 (Forschungen zur Geschichte der Juden A 14), Bd. 1, S. 33–54.
—, Erste Siedlungsbelege nach 1350 – Siedlungsnetz und »jüdische« Raumperzeption, in: Geschichte der Juden zwischen Nordsee und Südalpen [wie oben], S. 243–247.
—, Zwischen Rhein und Weser – Juden im Mittelalter, in: Osnabrücker Mitteilungen 107 (2002), S. 35–58.
—, Mittelalterliche regionale Netzwerke von Juden im Nordwesten des Reiches, in: Städtelandschaft, Réseau urbain, Urban Network. Städte im regionalen Kontext in Spätmittelalter und früher Neuzeit, hg. von H. Th. Gräf & K. Keller, Köln u. a. 2004, S. 185–198

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.