Ruf-Haag, Reinhold S.

Vita:

– 1996–2002 Studium der Geschichte (M.A.), Germanistik und Deutsch als Fremdsprache (Zusatzzertifikat) in Trier und Montpellier.
– Magisterarbeit »Studien zur Geschichte der Juden in Erfurt in der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts« (Trier 2002).
– Dissertation »Juden und Christen im spätmittelalterlichen Erfurt. Abhängigkeiten, Handlungsspielräume und Gestaltung in einer mitteleuropäischen Großstadt« (Trier 2006).

Publikationen:

R. Ruf, Coburg in der jüdischen Geschichte während des Spätmittelalters, in: Coburg 1353. Stadt und Land Coburg im Spätmittelalter. Festschrift zur Verbindung des Coburger Landes mit den Wettinern vor 650 Jahren bis 1918, hg. v. R. Butz & G. Melville, Coburg 2003 (Schriftenreihe der Historischen Gesellschaft 17), S. 321–337.
—, Ein frühneuzeitliches Zeugnis jüdischer Gerichtsbarkeit in jiddischer Sprache aus dem Thüringischen Staatsarchiv Meiningen, in: Jiddistik Mitteilungen 30 (2003), S. 1–22.
—, Juden im spätmittelalterlichen Erfurt: Bürger und Kammerknechte, in: Campana pulsante convocati. Festschrift anläßlich der Emeritierung von Prof. Dr. Alfred Ha­verkamp, hg. v. F. G. Hirschmann & G. Mentgen, Trier 2005, S. 487–518.
—, Juden und Christen im spätmittelalterlichen Erfurt. Abhängigkeiten, Handlungs­spielräume und Gestaltung in einer mitteleuropäischen Großstadt, Diss. phil. (Betreuer Haverkamp), Trier 2006, Microfiche-Edition 2009.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.